Anti-Aging mit Yoga: die positiven Auswirkungen der Yoga-Praxis

Geschrieben von Iris Leitner Zuletzt aktualisiert: Freitag, 22 April 2016
Yoga hat zahlreiche positive anti-aging Effekte © Syda Productions - Fotolia.com
Yoga hat zahlreiche positive anti-aging Effekte © Syda Productions - Fotolia.com

 

Jede Yogaübung erfüllt ihren Zweck und wirkt nicht nur positiv auf Muskel, Bänder und Sehnen sondern auch auf Organe. Wichtig ist nur, dass Sie die Haltungen richtig ausführen, zumindest am Anfang unterstützt durch einen erfahrenen Yogalehrer.

Die Körperspannung verbessern

Abgesehen von der positiven gesundheitlichen Wirkung der einzelnen Körperhaltungen, erreichen Sie durch viele Übungen eine Vertiefung der Atmung. Durch die Anspannung und Entspannung der Muskulatur bekommen Sie ein besseres Körperbewusstsein und eine verbesserte Körperspannung. Durch die tiefere, verbesserte Atmung erhöht sich auch die Sauerstoffversorgung im Gehirn und den Organen, was sie frischer, jünger und entspannter aussehen lässt. Nicht zuletzt, weil sich eine entspannte Haltung vor allem im Gesicht wiederspiegelt.

Die Haltung korrigieren

Einige Übungen, wie der herabschauende Hund, wirken beispielsweise entlastend auf die Lendenwirbelsäule, können einen Rundrücken korrigieren, strecken die Brustwirbelsäule und kräftigen Arme. Andere wiederum vertiefen und kräftigen die Atmung und auch die haltungsgebenden Muskeln der Schultern. Auch die Bein- und Bauchmuskulatur kommt nicht zu kurz. Jene Übungen, die Spannungen aus dem Körper abfließen lassen, den Geist beruhigen und erfrischen, wirken besonders ausgleichend.

Fortgeschritten: der Schulterstand

Mit etwas mehr Übung und professioneller Anleitung wird dem Schulterstand durch die Anregung der Schilddrüse, des Stoffwechsels und die kurzzeitige Umkehrung des Blutkreislaufes wahre Anti-Aging Wirkung nachgesagt.
Regelmäßige Yoga-Praxis schafft Muskelspannung und –kraft, verbessert die Koordination, das Balancegefühl und das Atemvolumen und lässt Sie fitter und jünger aussehen.

Körperwahrnehmung und bewusster Leben

Angeregt durch den positiven Effekt und durch die verbesserte Wahrnehmung Ihres Körpers, sind Sie vielleicht motiviert, noch mehr für die eigene Gesundheit zu tun. Je höher Ihr Körperbewusstsein ist, desto höher auch die Wahrnehmung von "was tut mir gut und was nicht". Seien es Essen, Getränke, Kosmetikartikel oder auch Menschen.

Sie haben jetzt so richtig Lust auf Yoga bekommen? Lesen Sie hier alles über die 5 Grundprinzipien des Yoga und welche Yoga-Stile für Männer gut geeignet sind.

 

 

Hier können Sie uns einen Kommentar hinterlassen

Sie kommentieren als Gast.

Mit dem Senden der Nachricht bestätige ich, dass ich mit der Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden bin.