Kraft oder Ausdauer: Was hält jung und bremst Alterungsprozesse effektiver?

Geschrieben von Dr. Jan Kunde Zuletzt aktualisiert: Montag, 03 Oktober 2016
Ausdauer- oder Krafttraining: was hält jünger © Studiomiles - Fotolia.com
Ausdauer- oder Krafttraining: was hält jünger © Studiomiles - Fotolia.com

Die Frage stellt sich schon lange: Hauptsache Sport - egal was oder gibt es tatsächlich Unterschiede zwischen Krafttraining und Ausdauertraining in Bezug auf die verjüngende Wirkung? Wissenschaftler der Universität des Saarlandes wollten es genau wissen und haben dies in einer Studie untersucht. Kraft oder Ausdauer: Womit bleiben Sie länger jung und halten den Alterungsprozess effektiv auf?

Deutliche Unterschiede des Trainings auf die verjüngenden Effekte

Das klare Ergebnis erstaunte die Wissenschaftler. „Joggen und Intervalltraining sind dem Krafttraining anscheinend deutlich überlegen“, so der Kardiologe Dr. Christian Werner (Universität des Saarlandes) – zumindest in Bezug auf die Alterungsprozesse, denn ihre körperliche Fitness verbesserten alle Teilnehmer.

In der Studie absolvierten 89 untrainierte Teilnehmer im Alter von 30 bis 60 Jahren sechs Monate lang dreimal pro Woche für 45 Minuten ein Training. Sie wurden in 3 Gruppen aufgeteilt und haben entweder Intervalltraining oder Ausdauertraining oder Krafttraining gemacht. Eine untrainierte Kontrollgruppe ohne Sportprogramm diente als Vergleich.

Das Enzym Telomerase lässt uns langsamer altern

Das Alter ist einer der Hauptrisikofaktoren für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes. Doch woran liegt das? Eine Schlüsselrolle bei der Alterung spielt das Enzym Telomerase. An den Enden unserer Erbinformation, den Chromosomen, befinden sich sogenannte Telomere. Diese sitzen als Schutzkappen vor und hinter der eigentlichen Erbinformation und verhindern ihren Abbau. Jede Zellteilung und zahlreiche Proteine knabbern aber zeitlebens an diesen schützenden Telomeren. Haben die Telomere eine gewisse Kürze erreicht, teilt sich die Zelle nicht mehr und stirbt schließlich. Das Enzym Telomerase wirkt dem entgegen, indem es die schützenden Enden immer wieder aufbaut – je aktiver also die Telomerase arbeitet, desto „jünger“ ist die Zelle und kann sich weiterhin teilen – der Alterungsprozess verzögert sich und wird bestenfalls sogar aufgehalten. Für diese Erkenntis erhielten drei amerikanische Wissenschaftler sogar den Nobelpreis.

Ausdauertraining erhöht die Aktivität der Telomerase am effektivsten

In ihrer Studie haben die Wissenschaftler das Enzym Telomerase und andere schützende Eiweißmoleküle untersucht. Die gute Nachricht: in allen Trainingsgruppen war die Aktivität der Telomerase höher im Vergleich zur Kontrollgruppe, die gar keinen Sport machte – am höchsten war die Aktivität jedoch in der Gruppe mit Ausdauertraining. Diese Gruppe trainierte jeweils 45 Minuten im aeroben Bereich mit 60% Reserve der Herzfrequenz. Das Intervalltraining bestand aus Phasen mit vierminütiger hoher Belastung (schnelles Laufen, bei 80-90% Reserve der Herzfrequenz) und dreiminütigen Erholungsphasen (langsames Laufen bei 65-70% Reserve), beim Krafttraining absolvierten die Teilnehmer ein Zirkeltraining an Geräten.

Für Ihre Studien erhielten Dr. Werner und sein Forscherteam den von der Deutschen Herzstiftung vergebenenWilhelm P. Winterstein-Preis.

Fazit der Untersuchung

Mit der Telomerase gibt es einen Biomarker, der es erlaubt, individuelle Trainingsempfehlungen für gesunde und auch Herzpatienten zu geben.

Wer gesund ist, kann sich durch regelmäßiges Ausdauertraining effektiv vor Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und anderen Erkrankungen des Alters schützen.

Krafttraining ist ein sinnvolles Training, um gezielt Muskeln aufzubauen. Wer aber auf verjüngende Effekte hofft und gesund bleiben möchte, sollte in erster Linie seine Ausdauer trainieren und Krafttraining als Ergänzung betrachten.

Hier können Sie uns einen Kommentar hinterlassen

Sie kommentieren als Gast.

Anti Aging und Well Aging sind genau meine Themen!

Ich gehöre genau zur Zielgruppe: ich bin über 40, habe wie die meisten Menschen in unserer Gesellschaft ein reichhaltiges Nahrungsangebot, oft wenig Bewegung und möchte dennoch gesund und fit alt werden. Die Quadratur des Kreises? Aus wissenschaftlicher und journalistischer Neugier probiere ich gern Dinge aus, z.B. eine Panchakarma Kur in Indien oder auch das Faszientraining. Lassen Sie uns gemeinsam den Weg für ein zufriedenes und aktives Alter(n) finden.

Ich bin oft entsetzt, mit welchen Heilversprechen fragwürdige Behandlungen, Diäten, Nahrungsergänzung oder Kosmetikprodukte angeboten werden. Als promovierter Biochemiker mit langer Erfahrung in der Gesundheitsbranche und Journalist möchte ich Ihnen wissenschaftlich fundierte und gründlich recherchierte Artikel rund um das Thema Anti Aging bieten.

Sie haben Themenwünsche oder spezielle Fragen? Ich freue mich über Ihre Vorschläge!

Herzliche Grüße,

Ihr Jan Kunde

Die Withania GmbH

facebook 10 2015

Dr. Jan Kunde