10 Jahre jünger aussehen

Geschrieben von Withania Zuletzt aktualisiert: Montag, 25 April 2016
10 Jahre jünger aussehen durch einfache Tipps © Picture-Factory - Fotolia.com
10 Jahre jünger aussehen durch einfache Tipps © Picture-Factory - Fotolia.com

Was sind die Kniffe der Stars, um jünger auszusehen?

Meg Ryan weiß, mit der kinnlangen, natürlich verwuschelten Frisur sieht sie heute jünger aus als damals. Oder Madonna. Früher überraschte Sie uns mit grellen Make-ups oder gelegentlich auch mit schwarzen Haaren. Heute wendet Madonna ganz simple Tricks an, um jünger auszusehen: zartes Pastell fürs Make-up und nicht mehr platinblond, sondern sanfte Blondtöne. Oder Iris Berben, die uns, befragt nach ihrem Schönheitsrezept, erzählt, eine dauerhafte Liebe, gelegentlich ein Flirt, unzählige Vitaminpillen, regelmäßig ein Glas Rotwein und sich keine Gedanken übers Alter machen.

Also, wenden Sie doch auch diese einfachen Tricks an. Tragen Sie nicht mehr nur schwarz, sondern peppen das vorhandene Schwarz im Schrank mit einschmeichelnden Pastellfarben auf. Bei Stoffen ziehen Sie weiche Materialien vor, im Sommer Viskose und Chiffon, im Winter Samt und Angora. Überprüfen Sie Make-Up und Frisur.

Nehmen Sie regelmäßig Vitamine zu sich, gönnen Sie sich täglich 2 Fatburner-Drinks, fangen Sie an mit Yoga dem Jungmacher und nehmen Sie alles gelassen. Denken Sie immer daran: Trotz Fältchen und ein paar Pfunden zu viel, kann jede Frau locker 10 Jahre jünger aussehen. Wer Lebensfreude ausstrahlt, alles gelassen nimmt und die kleinen Tricks anwendet, geht genauso geschickt mit dem Alter um wie alle Weltklassefrauen.


Strahlend schöner Teint

Sorgen Sie immer dafür, dass Ihre Haut rosig durchblutet ist. Ein wöchentliches Peeling glättet raue Stellen und Fältchen. Massieren Sie die Haut aber immer mit sanften kreisenden Bewegungen. Selbstgemachtes Peeling: 2 EL Sahne mit 1 EL Rohrzucker vermischen, auftragen, ausführlich massieren, 10 Min. und dann mit warmem Wasser abspülen. Machen Sie täglich eine kleine Yoga-Übung gegen schlaffe Gesichtskonturen. Setzen Sie sich auf die Fersen, legen die Hände auf die Oberschenkel und lassen sie mit gespreizten Fingern nach vorn gleiten, bis sie den Boden berühren. Den ganzen Körper nach vorn beugen, Po anheben, Arme strecken.

Dann die Augen weit öffnen und die Zunge so weit rausstrecken bis sie das Kinn berührt. Ungefähr 10 Sekunden in dieser Stellung bleiben, dann wieder auf die Fersen sitzen und entspannen. Mind. 5x wiederholen. Täglich heiße Kompressen machen, damit die Haut aufgepolstert wird und Pflegeprodukte besser aufnimmt. Waschbecken mit möglichst heißem Wasser füllen, einige Tropfen Orangenblütenöl rein, einGästehandtuch damit tränken, auswringen und 20 Sek aufs Gesicht legen. Das Ganze 2-3x wiederholen.


Die richtigen Pflegeprodukte

Gut sind Cremes mit dem feuchtigkeitspendendem Pflanzenhormon Soja oder Cremes mit Vitamin A (Retinol). Immer von unten nach oben einmassieren, das verstärkt den Lifting-Effekt. Regelmäßig Augenpflegeprodukte anwenden, nur sanft eintupfen. Beim Aufwachen 2 Wattepads mit Augentrost (aus der Apotheke) befeuchten und als Maske 5 Min. auf die Augen legen. Einmal pro Woche eine selbstgemachte Fruchtmaske auftragen. Unter 1 Eigelb tropfenweise 2 EL Pfirsichkernöl rühren, 1 Spritzer Zitronensaft zufügen und diese Masse mit einem Pinsel auf das gesäuberte Gesicht auftragen. Nach 10 - 15 Min. mit warmem Wasser vorsichtig entfernen.


Das Make-up dem Alter anpassen

Künftig eine pflegende Grundierung im Hautton verwenden, farblosen Puder nur dezent anbringen. Zum Abdecken von Augenschatten einen cremigen Concealer nehmen. Damit kann auch die Haut um die Nasenflügel etwas aufgehellt werden - wirkt sofort jünger und frischer. Beim Lippenstift grundsätzlich cremige Lippenstifte in hellen Nuancen verwenden, dunkle Farbtöne lassen das Gesicht härter wirken. Braune Wimperntusche wirkt weicher als schwarze. Dicke Lidstriche sind ganz tabu, stattdessen lieber ein zarter Lidstrich über den Augenwinkel hinaus. Bei Lidschatten kalte Farben meiden. Rosé und Elfenbein bringen die Augen zum Strahlen.

 

Volles und glänzendes Haar

Nehmen Sie täglich eine Dosis Zink zu sich, damit das Haar nicht dünner wird. Die Tagesration an Zink kann man gut mit einem Müsli mit reichlich Milch abdecken. Haar verliert im Laufe der Zeit an Glanz und Volumen. Umwelteinflüsse, sinkender Östrogenspiegel tun ein übrigens.

Für tollen Glanz greifen Sie 2x pro Woche zu einem alten Hausmittel: geben Sie in die letzte Haarspülung 1 ausgepresste Zitrone. Bei extrem dünner werdenden Haaren, lassen Sie sich vom Arzt ein östrogenhaltiges Haarwasser verschreiben und nehmen ein Volumenshampoo.

Machen Sie sich Gedanken über Frisur und Farbe. "Ab vierzig sollten Frauen keine langen Haare mehr tragen" gilt zwar nicht mehr. Aber Extreme sollte man meiden. Bei zu kurzen Haaren fallen die Fältchen doppelt auf und die Gesichtszüge wirken leicht streng. Zu lange Haare mit einem nicht mehr ganz jungen Gesicht macht eher älter. Mittellange, leicht durchgestufte Frisuren sind hingegen echte Gesichtsschmeichler. Bei Farbe ist es ähnlich. Kontraste sind tabu, also nicht mehr leuchtend rot, pechschwarz oder gar violett. Dies gehört nur zu jungen, makellosen Gesichtern. Wählen Sie lieber eine Haarfarbe, die um einige Nuancen heller ist als die eigene, oder Ton-in-Ton Strähnchen.

 

Ein straffer und schlanker Körper

An der Elastizität der Haut kann man das Alter ablesen. Trinken Sie sich also fit und schlank. Mindestens 2 Liter täglich, Wasser, Kräutertee oder verdünnte Fruchtsäfte. Kaffee, Tee und Alkohol nur mäßig genießen, da sonst noch mehr getrunken werden muss. Flüssigkeit transportiert die Schadstoffe aus Ihrem Körper und hält die Haut straffer.

Sorgen Sie für eine weiche Haut, das lässt den Körper immer jünger erscheinen. Vor dem Duschen den Körper mit einem Sisalhandschuh von unten nach oben in kreisenden Bewegungen sanft abrubbeln. 1x pro Woche ein Körperpeeling auftragen, Oder Sie mixen sich selbst eine pflegende Peeling-Paste aus 3 EL feinkörnigem Meersalz, etwas Olivenöl und einigen Tropfen ätherisches Orangenöl.

Die dicke Paste in kreisenden Bewegungen auftragen, danach warm abduschen und Sie haben eine wunderbar zarte Haut, die nicht mal mehr eingecremt werden muss. Machen Sie es den Katzen nach. Genießen Sie wohltuendes Dehnen. Das durchblutet und entspannt den ganzen Körper und lässt bei täglicher Anwendung nach einiger Zeit die Pölsterchen auch schwinden.

Legen Sie sich mit ausgestreckten Armen flach auf den Bauch mit der Stirn zum Boden. Dann heben Sie die Arme und Beine in der gestreckten Haltung an, Stirn bleibt immer am Boden, verharren so einige Sekunden und lassen sie dann langsam absenken. Einige Male wiederholen. Immer gleichmäßig atmen. Dann mit gewölbtem Rücken, einem Katzenbuckel, auf die Knie gehen, auf die Fersen setzen, Oberkörper auf die Oberschenkel sinken lassen, Hände mit den Handflächen nach oben auf die Fersen legen und eine Minute komplett entspannen.

Machen Sie regelmäßige Thalassobäder, das entspannt nicht nur, sondern strafft den Körper durch die Mineralien und Spurenelemente, die in Meerwasser und Algen enthalten sind. Jedoch nie länger als 20 Minuten baden.

Außerdem können Sie bei der täglichen Dusche sich immer kalt abduschen, das strafft das Gewebe ebenfalls (siehe auch "Kneipp - Heilen mit Wasser"). Danach massieren Sie die noch leicht feuchte Haut mit Sanddornpflegeöl ein. Sanddornöl lindert Fältchen und verlangsamt den Alterungsprozess.

Lassen Sie sich nicht von der "Fitnesswelle um jeden Preis" anstecken. Sport im Übermaß lässt nur das Osteoporose-Risiko steigen. Suchen Sie sich lieber einen Sport, der Spaß macht und entspannt, dabei aber gleichzeitig alle Muskeln trainiert, wie z.B. Tanzen mit Ihrem Partner, Bauchtanz oder Hoola-Hoop.

Hier können Sie uns einen Kommentar hinterlassen

Sie kommentieren als Gast.

Anti Aging und Well Aging sind genau meine Themen!

Ich gehöre genau zur Zielgruppe: ich bin über 40, habe wie die meisten Menschen in unserer Gesellschaft ein reichhaltiges Nahrungsangebot, oft wenig Bewegung und möchte dennoch gesund und fit alt werden. Die Quadratur des Kreises? Aus wissenschaftlicher und journalistischer Neugier probiere ich gern Dinge aus, z.B. eine Panchakarma Kur in Indien oder auch das Faszientraining. Lassen Sie uns gemeinsam den Weg für ein zufriedenes und aktives Alter(n) finden.

Ich bin oft entsetzt, mit welchen Heilversprechen fragwürdige Behandlungen, Diäten, Nahrungsergänzung oder Kosmetikprodukte angeboten werden. Als promovierter Biochemiker mit langer Erfahrung in der Gesundheitsbranche und Journalist möchte ich Ihnen wissenschaftlich fundierte und gründlich recherchierte Artikel rund um das Thema Anti Aging bieten.

Sie haben Themenwünsche oder spezielle Fragen? Ich freue mich über Ihre Vorschläge!

Herzliche Grüße,

Ihr Jan Kunde

Die Withania GmbH

facebook 10 2015

Dr. Jan Kunde