Gute Laune im November: Essen - ein Fest für die Sinne!

Geschrieben von Iris Leitner Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 06 November 2016
Essen ist ein Fest für die Sinne © voltan - Fotolia.com
Essen ist ein Fest für die Sinne © voltan - Fotolia.com

Unsere Sinne haben einen enormen Einfluss auf unsere Stimmung. In Teil 1 unserer Serie haben Sie alles über die Wirkung der Farben erfahren, in Teil 2 haben wir uns mit den Wirkungen von Düften und Aromen beschäftigt. Freuen Sie sich jetzt auf das bewusste Erleben des Geschmacks!

Bewusst schmecken

Die Geschmackexplosion, die sich vom Gaumen aus verbreitet und Glücksgefühle verströmt. Kennen Sie nicht? Versuchen Sie es: nehmen Sie einen Bissen Gemüse, Fisch, Fleisch, Obst oder Schokolade und lassen Sie ihn langsam wirken. Lassen Sie sich dieses eine Mal einfach Zeit, beginnen Sie bewusst zu spüren - vom ersten Geschmackserlebnis bis hin zum Nachgeschmack. Sie werden merken, wie sich der Geschmack verändert und welche unterschiedlichen Areale im Mund (Zungenspitze, Zungenmitte, Gaumen) angesprochen werden.

Essen wirkt positiv auf Gesundheit und Stimmung

Machen Sie sich bewusst, dass das, was Sie essen, Auswirkungen auf Ihre Gesundheit, Ihre Vitalität und demzufolge auch auf Ihre Stimmung hat. Aus diesem Blickwinkel erscheint der kleine zeitliche Mehrzeitaufwand für die sorgsame Auswahl regionaler Produkte von guter Qualität, frisch zubereitet, mehr als gerechtfertigt.

Gesunde Lebensmittel gegen die herbstliche Verstimmung

Einige Lebensmittel die den Ruf haben, glücklich zu machen, die Stimmung zu verbessern und zudem positive Anti-Aging-Effekte haben.

Kürbis – Gesundheit pur im Herbst

Das orange Herbst-Wundergemüse liefert dem Körper Antioxidantien, Vitamin A, C, E, Kalium, Calcium und Zink. Die Kerne enthalten besonders viel Eisen und sind damit eine wertvolle Eisenqulle für Vegetarier und Veganer. Das gepresste dunkelgrüne Kürbiskernöl enthält eine Menge einfach und mehrfach ungesättigter Fettsäuren. Durch das enthaltene Vitamin E und Selen wirkt es antioxidativ gegen freie Radikale. Traditionell werden Kürbiskerne und das Öl bei leichten Prostatabeschwerden eingesetzt. Hier finden Sie unser Lieblingsrezept für eine fruchtig-cremige Kürbissuppe.

Quinoa- das gesunde Andenkorn

Das Powerkorn der Inka ist reich an Mineralien und Aminosäuren. Dadurch ist es eine sehr gute pflanzliche Eiweißquelle. Außerdem wirkt es basisch und ist zudem noch glutenfrei.

Hagebutte – fast in Vergessenheit geraten

Die Hagebutte gehört zu den vitaminreichsten einheimischen Früchten und steht damit exotischen Superfoods wie Gojibeeren oder Acerolakirschen in nichts nach! Neben dem hohen Vitamin-C Gehalt enthält die Hagebutte auch noch Mineralien, Lykopin und Flavonoide, die unser Immunsystem stärken. Sie kann als Tee, Gelee oder Mark zubereitet werden. Achten Sie darauf, dass der Tee wirklich Hagebuttenschalen enthält und nicht nur Aromastoffe.

Vitamin D – wichtig für gesunde Knochen

Im Sommer übernimmt unser Körper durch die UV-Strahlung selbst die Produktion des knochenschützenden Vitamins. In der dunklen und nebligen Jahreszeit ist es jedoch wichtig, Vitamin D mit der Nahrung aufzunehmen. Besonders reich an Vitamin D sind fetter Seefisch, Champignons, Eier, Butter und Joghurt. Das Vitamin schützt nicht nur die Knochen, sondern hilft dem Immunsystem beim Kampf gegen Erkältung und Grippe und es gibt Hinweise darauf, dass es vor einigen Krebsarten sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützt.

Schokolade – schon in Kindertagen bewährt

Altbekannt und bewährt, oftmals mit positiven Emotionen und Erinnerungen verbunden, sorgt Schokolade oft für gute Laune und positive Gefühle. Verantwortlich für die stimmungsaufhellende Wirkung ist der darin enthaltene Kakao. Er enthält nennenswerte Mengen an Theobromin, Dopamin, das Glückshormon Serotonin und Tryptophan – einer Vorstufe des Serotonins. All diese Stoffe gelten als stimmungsaufhellende. Sehr gut geeignet ist daher Schokolade mit hohem Kakaoanteil.

Trockenfrüchte enthalten Tryptophan

Besonders Datteln enthalten einen hohen Gehalt an Tryptophan und sind ausgezeichnete Serotonin-Bildner.

Rotwein – ob gesund oder nicht - die ewige Diskussion

Wegen seiner Polyphenole wurde Rotwein schon von Hippokrates als Gesundheitselixier empfohlen, er hat sich dabei allerdings auf das erste Glas bezogen. Resveratrol aus den Schalen und Kernen der Traube - besonders von Bioweinen - soll das Herz schützen und das Altern verlangsamen. Wer sich also entschieden jünger fühlen möchte, sozusagen als Power-Anti-Aging-Kur, verlasse sich ganz auf Pinot Noir (Blau- oder Spätburgunder) und Merlot. Traubensaft wirkt übrigens auch.

Mit einer ausreichenden Versorgung durch Vitamine und Mineralien und einem bewussten Umgang mit Nahrungsmitteln können Sie Ihre Lebensqualität und Stimmung deutlich verbessern.
Jeder kann sich täglich neu entscheiden, was sie oder er selbst dazu beiträgt, sich fitter, jünger und einfach besser zu fühlen.

Hier können Sie uns einen Kommentar hinterlassen

Sie kommentieren als Gast.

Anti Aging und Well Aging sind genau meine Themen!

Ich gehöre genau zur Zielgruppe: ich bin über 40, habe wie die meisten Menschen in unserer Gesellschaft ein reichhaltiges Nahrungsangebot, oft wenig Bewegung und möchte dennoch gesund und fit alt werden. Die Quadratur des Kreises? Aus wissenschaftlicher und journalistischer Neugier probiere ich gern Dinge aus, z.B. eine Panchakarma Kur in Indien oder auch das Faszientraining. Lassen Sie uns gemeinsam den Weg für ein zufriedenes und aktives Alter(n) finden.

Ich bin oft entsetzt, mit welchen Heilversprechen fragwürdige Behandlungen, Diäten, Nahrungsergänzung oder Kosmetikprodukte angeboten werden. Als promovierter Biochemiker mit langer Erfahrung in der Gesundheitsbranche und Journalist möchte ich Ihnen wissenschaftlich fundierte und gründlich recherchierte Artikel rund um das Thema Anti Aging bieten.

Sie haben Themenwünsche oder spezielle Fragen? Ich freue mich über Ihre Vorschläge!

Herzliche Grüße,

Ihr Jan Kunde

Die Withania GmbH

facebook 10 2015

Dr. Jan Kunde