Fernreisen - die richtige Vorbereitung

Geschrieben von Withania Zuletzt aktualisiert: Samstag, 26 März 2016
Die richtige Vorbereitung für Fernreisen © cherezoff - Fotolia.com
Die richtige Vorbereitung für Fernreisen © cherezoff - Fotolia.com

Der Ferntourismus boomt mehr denn je. In fernen Ländern lauern aber auch Gefahren für die Gesundheit. Auch wenn Last-minute-Angebote zum spontanen Aufbruch verleiten, sollte der eigenen Gesundheit zuliebe gerade eine Fernreise gut vorbereitet und durchdacht sein.

Kommen Sie gesund wieder!

Damit Sie Ihren Urlaub möglichst ohne Störungen genießen können, haben wir Ihnen in kurzer Form einige Tipps und wichtige Hinweise zusammengestellt, die Sie für eine gute Vorbereitung und Planung nutzen können.

Vor jeder Urlaubsreise: erst checken...

- Ist der Impfschutz der ganzen Familie ausreichend?

- Habe ich die richtigen und genügend Sonnenschutzpräparate?

- Ist die Reiseapotheke vollständig?

- Benötigt ein Familienmitglied für diese Reise spezielle Medikamente?

- Soll zur Sicherheit eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen werden?

Schützen Sie sich rechtzeitig

Der gesunde Menschenverstand ist bei Reisen in tropische Länder der beste Schutz vor vielen Gefahren. Gegen Infektionskrankheiten bietet aber nur die vorbeugende Impfung vor Urlaubsantritt wirksamen und dauerhaften Schutz. Impfen heißt auch vorbeugen. Impfungen gehören besonders bei Fernreisen zu den wichtigsten Vorbereitungen. Für die meisten Reisen gilt jedoch vor allem, an diejenigen Impfungen zu denken, die auch hierzulande wichtig sind. Eine vorgesehene Reise sollte eine willkommene Gelegenheit geben darüber nachzudenken, ob generell der persönliche Impfschutz ausreichend ist.

Wichtig ist die rechtzeitige Planung, damit zu Beginn der Reise der Schutz bereits eingetreten ist und die vorgeschriebenen Abstände zwischen den einzelnen Schutzimpfungen eingehalten werden können. Lassen Sie jede Impfung in Ihren Internationalen Impfausweis eintragen und führen Sie ihn immer bei sich! Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig, welche Infektionskrankheiten in dem von Ihnen ausgewählten Reiseland auftreten können. Situationen können sich kurzfristig ändern, zum Beispiel dann, wenn nicht vorhersehbare Epidemien auftreten.

Tipps für Fernreisen

Meiden Sie Wasser, das nicht abgekocht ist (also auch Eiswürfel!), loses Speiseeis und frischen Salat oder Rohkost. Essen Sie möglichst nur Obst und Gemüse, das Sie schälen können. Riskant sind roher Fisch, rohes Fleisch, rohe Meerestiere, rohe Salate, Majonäse. Das Risiko einer Darminfektion ist dabei relativ hoch. Die Reisediarrhö befällt zwischen 30 und 60 Prozent aller Tropenurlauber und kann den Traumurlaub in einen Alptraum verwandeln. Ein Drittel der Betroffenen wird zeitweise ans Bett gefesselt, ein weiteres Drittel muss seine Reisepläne zumindest kurzfristig ändern.

Weitere Tipps:

Berücksichtigen Sie die klimatischen Bedingungen des Reiselandes bei der Auswahl Ihres Reisezieles. Reisen Sie in extreme Klimazonen nur bei guter Gesundheit. Ihr Hausarzt kann Sie beraten. Fernreisen brauchen oft wegen der dafür erforderlichen oder empfohlenen Schutzimpfungen längere Vorbereitungszeiten. Vor dem Start sollten anstehende ärztliche oder zahnärztliche Behandlungen abgeschlossen sein. Zahnschmerzen treten bei Reisen in die Tropen und Subtropen erfahrungsgemäß häufig auf. Niemand kann im Urlaub einen Unfall oder eine Krankheit ausschließen.

Eine Versicherung, die Ihnen bei einem schweren Krankheitsfall einen medizinisch notwendigen Rücktransport gewährleistet, kann dabei sehr hilfreich sein. Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollten Sie diese mitnehmen. Im Ausland sind viele in Deutschland gebräuchlichen Medikamente nicht zugelassen oder nicht bekannt. Eine ärztliche Bescheinigung in englischer Sprache sollte bestätigen, dass Ihre Medikamente ärztlich verordnet sind. Dies gilt besonders dann, wenn Sie Spritzen mitnehmen müssen, damit Zoll und Polizei Sie nicht für drogenabhängig halten.

Medikamente und Zeitverschiebung

Trifft eine dieser Fragen auf Sie zu? Dann sollten Sie Ihre Medikamenteneinnahme an die Zeitverschiebung anpassen. Patienten, die regelmäßig Medikamente einnehmen, müssen die Zeitverschiebung bei Fernreisen berücksichtigen und eventuell die Einnahmezeit bzw. -dosis anpassen, wenn sie eine Flugreise antreten, die mehr als vier Stunden Zeitverschiebung bringt.

- Sie müssen regelmäßig blutdrucksenkende Mittel einnehmen?

- Sie leider unter Diabetes mellitus und müssen auf eine optimale Einstellung Ihres Stoffwechsels achten?

- Sie müssen regelmäßig gerinnungshemmende Medikamente (Antikoagulantien) einnehmen?

- Sie brauchen Kortisonspräparate?

- Sie nehmen "die Pille" ein? 

Fragen Sie doch einfach in Ihrer Apotheke nach, dort werden Sie gerne beraten. Auch erhalten Sie dort viele weitere Tipps für Ihren Urlaub.

Hier können Sie uns einen Kommentar hinterlassen

Sie kommentieren als Gast.

Anti Aging und Well Aging sind genau meine Themen!

Ich gehöre genau zur Zielgruppe: ich bin über 40, habe wie die meisten Menschen in unserer Gesellschaft ein reichhaltiges Nahrungsangebot, oft wenig Bewegung und möchte dennoch gesund und fit alt werden. Die Quadratur des Kreises? Aus wissenschaftlicher und journalistischer Neugier probiere ich gern Dinge aus, z.B. eine Panchakarma Kur in Indien oder auch das Faszientraining. Lassen Sie uns gemeinsam den Weg für ein zufriedenes und aktives Alter(n) finden.

Ich bin oft entsetzt, mit welchen Heilversprechen fragwürdige Behandlungen, Diäten, Nahrungsergänzung oder Kosmetikprodukte angeboten werden. Als promovierter Biochemiker mit langer Erfahrung in der Gesundheitsbranche und Journalist möchte ich Ihnen wissenschaftlich fundierte und gründlich recherchierte Artikel rund um das Thema Anti Aging bieten.

Sie haben Themenwünsche oder spezielle Fragen? Ich freue mich über Ihre Vorschläge!

Herzliche Grüße,

Ihr Jan Kunde

Die Withania GmbH

facebook 10 2015

Dr. Jan Kunde