Anti-Aging für eine ebenmäßige und frische Haut: Voraussetzungen für einen strahlenden Teint

Geschrieben von Janine Miaramanana Zuletzt aktualisiert: Samstag, 23 Juli 2016
Retinol ist ein guter Anti Aging Wirkstoff für straffe Haut © Jonas Glaubitz - Fotolia.com
Retinol ist ein guter Anti Aging Wirkstoff für straffe Haut © Jonas Glaubitz - Fotolia.com

Unsere Haut verleiht uns Attraktivität. Sie zeigt unseren Mitmenschen täglich wer wir sind und ist bekanntermaßen der Spiegel unserer Seele. Wir wollen am liebsten ewig jung bleiben mit einer zarten, glatten, reinen und faltenfreien Haut. Dennoch merken wir mit den Jahren wie die Haut zunehmend schlaffer, fahler, trockener und somit faltig wird.

Eine wichtige Funktion unserer Haut ist der Schutz vor Umwelteinflüssen

Unsere Haut ist täglich verschiedenen äußeren Umwelteinflüssen ausgesetzt; dazu gehören sowohl Hitze als auch Kälte. Sonneneinstrahlung, Luftverschmutzung, Chemikalien und mögliche Erreger wie Bakterien und die rein mechanische Beanspruchung tun ihr übriges. Unsere Haut funktioniert wie ein Schutzmantel: sie schützt unsere Organe, die Blutgefäße und das Skelett vor diesen teilweise massiven Einflüssen – man kann sagen, dass die Haut letztlich unseren Körper in Form hält.

Unsere Haut besteht aus verschiedenen Hautschichten

Im Allgemeinen unterscheidet man drei große Hautschichten: die Oberhaut und die Lederhaut sowie das Unterhautfettgewebe. Diese Hautschichten wiederum setzen sich aus einzelnen Unterschichten zusammen. Die wichtigste Hautschicht im Bereich der Kosmetik ist die Oberhaut, auch Epidermis genannt. Die Oberhaut wiederum unterteilt sich in fünf Einzelschichten. Die oberen drei Zellschichten bestehen aus verhornten, abgestorbenen Zellen (Hornschicht), die in den unteren Hautschichten entstehen und im Laufe der Zeit nach oben gelangen. In der Hornschicht werden einzelne Zellen fortlaufend abgestoßen. Auf diese Weise „häuten“ wir uns in etwa alle 28 Tage. Abgestorbene Hautzellen machen unseren Teint weniger ebenmäßig, lassen ihn rau und fahl aussehen.

Retinsäure wirkt stimulierend und ist ein echter Anti Aging Wirkstoff für die Haut

Unter gleichbleibenden Bedingungen halten sich die Neubildung der Zellen und das Abstoßen von Hornschuppen die Waage. Die Oberhaut bleibt somit immer gleich dick. Für dieses Gleichgewicht ist Retinsäure verantwortlich. Retinol (=Vitamin A) ist der am besten untersuchte Anti-Aging Wirkstoff und macht die Haut nachweislich straffer. Wird Retinol mittels Cremes oder Seren aufgetragen, wandelt die Haut das Vitamin in Retinsäure (=Vitamin-A-Säure) um. Diese Säure regt die Arbeit der Bindegewebszellen deutlich an – fehlt die Säure gänzlich, fallen die Bindegewebszellen in sich zusammen. Der Grund dafür ist, dass Retinsäure die Funktion bestimmter Enzyme hemmt, die das Kollagen in der Haut abbauen; Kollagen ist sozusagen das Stützkorsett der Zellen. Gleichzeitig animiert Retinsäure die Bildung von Kollagen und ermöglicht auch eine stärkere Hautfeuchtigkeit. Die Waage zwischen der Neubildung und dem Abstoßen von Hornschuppen ist jedoch empfindlich für die Störung durch verschiedene negative Einflüsse. Zum Beispiel beschleunigt die UV-Strahlung die Zellteilung und verdickt somit die Hornschicht. Neben zu viel UV-Strahlung durch das Sonnenlicht schädigen auch Kalk, Chlor, alkalische Seifen, aggressive Reinigungsprodukte und heißes Wasser die Hornschicht und zusätzlich den Säureschutzmantel, der uns vor krankmachenden Erregern wie Bakterien bewahrt.

Für eine gesunde Haut und strahlenden Teint braucht es eine abgestimmte Pflege

Damit wir unsere Haut schützen und jugendlich erhalten können, benötigt sie neben Vitaminen, Mineralien, Eiweiß und Feuchtigkeit auch Antioxidantien über eine gesunde ausgewogene Ernährung (Anti-Aging-Ernährung). Von Außen wiederum kann man die Haut durch gezielte Pflegeprodukte mit wertgebenden natürlichen Inhaltsstoffen behandeln, für ein strahlendes und gesundes Aussehen. Dass nicht unweigerlich Fremdstoffe in unseren Körper gelangen können, verhindert die sogenannte „rheinische Barriere“, welche nichts mit dem deutschen Fluss Rhein zu tun hat. Die rheinische Barriere ist eine bewegliche Zone von lebenden Epidermisschichten hin zu absterbenden Hornzellen. Sie besteht aus dünnen zusammenhängenden Keratinmembranen und regelt die Wasserdurchlässigkeit von innen nach außen. Durch ihre Funktion ist die rheinische Barriere in der Lage, die Aufnahme von bestimmten Stoffen aus herkömmlichen Kosmetikcremes durch die Haut zu begrenzen, sie ist sozusagen eine Schutzschicht und verhindert somit das Eindringen von beispielsweise synthetischen Stoffen in die tieferen Zellschichten. Zu diesen synthetischen Stoffen zählen unter anderem Konservierungsstoffe, Parabene. Sie sind nicht nur schädlich für unsere Haut, sie können auch weitergehende gesundheitliche Schädigungen hervorrufen.

Auf die richtigen Pflegeprodukte kommt es an

Daher ist es sehr wichtig möglichst wertgebende, hautverwandte Inhaltstoffe auf die Haut aufzutragen, um sie optimal mit Nährstoffen zu versorgen und die Zellregenerierung anzuregen. Zu diesen wertgebenden Inhaltsstoffen zählen beispielsweise Aloe Vera, Sheabutter und andere pflanzliche Öle, Panthenol, Traubenkernextrakt und viele andere mehr.
Damit wertgebende Inhaltstoffe aus Kosmetikprodukten auch tiefer in die Hautschichten eindringen können, ist zunächst die richtige Basispflege das A und O. Erst eine gereinigte und gepflegte Haut kann die einzelnen Hautschichten optimal erhalten und dann auch das anschließende Make up zum Strahlen bringen und. Daher setzt sich eine Basispflege aus drei Komponenten zusammen:

Komponente 1

Die Vorreinigung zum Lösen von Schmutzpartikeln und überschüssiges Abtragen von Fettrückständen mit Reinigungsschaum oder -gel.

Komponente 2

Danach sollte man die Gesichtshaut mit einem Tonic nachreinigen. Es beseitigt auch noch letzte Reste von Verunreinigungen oder Make-up, durchfeuchtet die Haut intensiv und erhöht gleichzeitig die Aufnahmefähigkeit für die nachfolgenden Pflegeschritte.

Komponente 3

Als dritten Basisschritt benötigt die Haut eine Tagescreme, die genau auf die Hautbedürfnisse abgestimmt ist.
Hier noch ein Tipp: Um seine Haut wirklich richtig zu pflegen, sollte man sich gut beraten lassen. In einer professionellen Beratung wird die optimale Pflege anhand des Hauttyps, des Alters und Lebensstiles festgelegt.

 

Als Ernährungs-, Beauty- und Wellnesscoach beginne ich immer zunächst mit einer ausführlichen Hautbildbestimmung – erst danach wird die Pflege individuell zusammengestellt. Das liefert die besten Ergebnisse und ist Voraussetzung für ein strahlendes und gepflegtes Aussehen.

Autorin: Janine Miaramanana - Ernährungs- Beauty und Wellnesscoaching - Fit im ESSEN

 

Hier können Sie uns einen Kommentar hinterlassen

Sie kommentieren als Gast.

Anti Aging und Well Aging sind genau meine Themen!

Ich gehöre genau zur Zielgruppe: ich bin über 40, habe wie die meisten Menschen in unserer Gesellschaft ein reichhaltiges Nahrungsangebot, oft wenig Bewegung und möchte dennoch gesund und fit alt werden. Die Quadratur des Kreises? Aus wissenschaftlicher und journalistischer Neugier probiere ich gern Dinge aus, z.B. eine Panchakarma Kur in Indien oder auch das Faszientraining. Lassen Sie uns gemeinsam den Weg für ein zufriedenes und aktives Alter(n) finden.

Ich bin oft entsetzt, mit welchen Heilversprechen fragwürdige Behandlungen, Diäten, Nahrungsergänzung oder Kosmetikprodukte angeboten werden. Als promovierter Biochemiker mit langer Erfahrung in der Gesundheitsbranche und Journalist möchte ich Ihnen wissenschaftlich fundierte und gründlich recherchierte Artikel rund um das Thema Anti Aging bieten.

Sie haben Themenwünsche oder spezielle Fragen? Ich freue mich über Ihre Vorschläge!

Herzliche Grüße,

Ihr Jan Kunde

Die Withania GmbH

facebook 10 2015

Dr. Jan Kunde